Geschwisterseminare

Mein Leben an der Seite eines behinderten Geschwisters

Einmal jährlich biete ich einen Seminartag für Menschen mit einem behinderten Geschwister an. Der nächste Seminartag wird am 6. Mai 2017 unter dem Thema Magnetismus stattfinden.

Welche wechselseitigen Kräfte wirk(t)en in Ihrer besonderen Geschwisterbeziehung?
Welche Muster ergaben sich aus diesen Kräften?
Wie war und ist das Energiefeld, in dem dies stattfand und -findet?
Wo hat es Sie hingezogen, was gab Ihnen Halt, was hat Sie mit besonderen Energien erfüllt?
Was hat abstoßende Kräfte erzeugt, wer hat wen aufgeladen?

Im übertragenen Sinne wird „Magnetismus“ mit den oben genannten Fragen unseren Tag leiten, und den Austausch untereinander inspirieren.

Seien Sie herzlich Willkommen mit Ihren Energien, Kraftfeldern, und …
Und keine Sorge, es werden kein Physikkenntnisse abgefragt!

Magnetismus

Seminarflyer

Hier können Sie sich den aktuellen Seminarflyer als PDF-Datei herunterladen.

Download

Impressionen vom Seminartag 2016

An diesem Seminartag hat die Überschrift „Planetenreigen“ den Austausch des Geschwisterseminares inspiriert. In welchen Sphären erleb(t)en Sie Ihre besondere Geschwisterbeziehung? Was macht diesen Kosmos aus? Wer ist (wessen) Mittelpunkt, wer dreht sich um wen? Welche Wünsche wurden Sternschnuppen anheim gegeben? Was waren und sind Sternstunden, Mond/Sonnenfinsternisse für Sie? Welche Qualitäten sind Ihnen „außerirdisch“ begegnet? Welche Umlaufbahnen haben Sie eventuell auch verlassen müssen, um Ihre eigenen Kreise zu ziehen?

Der Austausch ist vor Allem in den Pausen intensiv, so entstehen dort im Zweier-/Dreiergespräch Momente der Begegnung, die mit einer Tasse Kaffee und etwas zum Naschen meist sehr nährend sind.

Die Auseinandersetzung und das Befassen mit und in dieser besonderen Geschwistersituation wird durch das Stöbern am Büchertisch vertieft, eigene Fragen und Gedanken woanders zu lesen bestätigen die eigenen Gefühls –und Wahrnehmungslagen, sich wiederzufinden in Aussagen von anderen Geschwistern, die diese in einem Buch veröffentlicht haben, tut gut, so fühlt man sich nicht alleine. Dies ist auch das Besondere an solch einem Geschwisterseminartag: ich bin in einem Kreis, wo ich verstanden werde, sein kann mit dem, was mich bewegt und frei von Wertung mich mitteilen kann. Meist gehen die Geschwister mit neuen Impulsen und gestärkt durch den Austausch aus solch einem Tag heraus auf ihren und seinen Weg.

Foto: Ernst Weber

Das sagen ehemalige SeminarteilnehmerInnen:

Vier Mal war ich nun schon dabei. Und jedes Mal war verschieden. Auch, weil neben bekannten Gesichtern immer wieder neue dabei waren. Nie hätte ich gedacht, dass es so viel zu erzählen, zu lachen, zu weinen und zu verstehen gibt.

Seit dem ersten Geschwistertreffen ist mein Umgang mit meiner Schwester ein anderer geworden. Sich mit anderen auszutauschen, die ähnlich und doch völlig verschieden aufgewachsen sind, die sich die gleichen Fragen stellen und Sorgen machen, die aber auch genauso gut wissen, was sie an ihrer Schwester oder ihrem Bruder haben – das macht stark. Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Tanja aus Hannover

Der Tag bedeutete für mich eine „Fahrt in wenigen Stunden zur Rückbesinnung auf das Wesentliche” – eine bewusste Auseinandersetzung und Antwort auf die Fragen, die man sich selten bewusst stellt: Welchen Einfluss hat diese besondere Situation auf unsere Familie und wie hat dies meine Eltern in ihrem Denken und Handeln beeinflusst?  Wie bin ich geprägt durch meine Familie und insbesondere durch meine behinderte Schwester/Bruder?

Ich wurde zum ersten Mal gefragt, wie ich als Bruder einer behinderten Schwester denke, fühle und welche Herausforderungen diese Situation an mich als Person stellt.  Ich konnte Gedanken austauschen, teilen, Bestätigung geben und erfahren – eine neue Gemeinschaft tut sich auf, die Kraft gibt und Mut macht. Ich bin froh, mir die Zeit genommen und das Seminar besucht zu haben – und ich werde wiederkommen.

Thomas aus Norderstedt

Das Seminar war für mich eine sehr bewegende und emotionale Veranstaltung, die noch lange nachgewirkt hat. Es war spannend zu sehen, wie ähnlich und wie unterschiedlich zugleich unsere „Probleme“ sind. Wobei wir keine „Probleme“ haben, sondern nur anders sind als der Durchschnitt … Ich freue mich auf das nächste Seminar.

Cora aus Wedemark

Termin

6. Mai 2017 · 10.30–17.30 Uhr

Seminarort

Werkgemeinschaft Bahrenhof e.V.
Dorfstraße 6 · 23845 Bahrenhof
Kreis Segeberg (Schleswig-Holstein)

Verbindliche Anmeldung

Bitte schriftlich bis spätestens 28. April 2017 an:

Praxis Beziehungs-Weisen
Christiane Döring
Rümpeler Weg 31a
23843 Bad Oldesloe

oder per E-Mail an:
geschwisterseminar AT beziehungs-weisen DOT de

Seminarkosten

50,00 € pro Person, inkl. Verpflegung
(Ermäßigung auf Anfrage)

Christiane Döring

Jahrgang 1971

  • Hauswirtschafterin
  • Heilerziehungspflegerin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • GestaltBeraterin (DVG)

Werkgemeinschaft Bahrenhof e.V.

Werkgemeinschaft Bahrenhof e.V.
Dorfstraße 6 · 23845 Bahrenhof
Kreis Segeberg, (Schleswig-Holstein)