Geschwisterseminare

Mein Leben an der Seite eines behinderten Geschwisters

Einmal jährlich – seit nun über 10 Jahren – biete ich einen Seminartag für Menschen mit einem behinderten Geschwister an. In diesem Jahr fand er am 27. April in Hamburg statt.

Eine neue Dekade für den Geschwisterseminartag hat sich geöffnet: Franziskus e.V. in Hamburg öffnete die Türen für uns, der Standort machte die Anreise komfortabel. 19 Geschwister aus sieben Bundesländern haben sich auf den Weg gemacht!

Unter der Überschrift „Türen“ wurden mannigfaltige Räume beschrieben, Türen jeglicher Art samt Türketten benannt und damit verbundene Gefühle konnten ausgesprochen werden.

Die große Runde lebte auch dieses Mal wieder von großem Vertrauen, so dass eine Offenheit möglich war, die sicher manches in Bewegung bringen kann, allein dadurch, dass Erlebtes ausgesprochen werden konnte.

Termin: Samstag, 9. Mai 2020
weitere Einzelheiten folgen hier noch –

Bisherige Themen:

  • 2009 Standortbestimmung
  • 2010 Sichtweisen
  • 2011 Wegbetrachtung
  • 2012 Themenmarkt
  • 2013 Herzensangelegenheiten
  • 2014 Lebensmelodie
  • 2015 Eingemachtes
  • 2016 Planetenreigen
  • 2017 Magnetismus
  • 2018 Ausgezeichnet!
  • 2019 Türen

Impressionen vom Seminartag 2019

Das sagen ehemalige SeminarteilnehmerInnen:

Vier Mal war ich nun schon dabei. Und jedes Mal war verschieden. Auch, weil neben bekannten Gesichtern immer wieder neue dabei waren. Nie hätte ich gedacht, dass es so viel zu erzählen, zu lachen, zu weinen und zu verstehen gibt.

Seit dem ersten Geschwistertreffen ist mein Umgang mit meiner Schwester ein anderer geworden. Sich mit anderen auszutauschen, die ähnlich und doch völlig verschieden aufgewachsen sind, die sich die gleichen Fragen stellen und Sorgen machen, die aber auch genauso gut wissen, was sie an ihrer Schwester oder ihrem Bruder haben – das macht stark. Ich freue mich schon aufs nächste Mal.

Tanja aus Hannover

Der Tag bedeutete für mich eine „Fahrt in wenigen Stunden zur Rückbesinnung auf das Wesentliche” – eine bewusste Auseinandersetzung und Antwort auf die Fragen, die man sich selten bewusst stellt: Welchen Einfluss hat diese besondere Situation auf unsere Familie und wie hat dies meine Eltern in ihrem Denken und Handeln beeinflusst?  Wie bin ich geprägt durch meine Familie und insbesondere durch meine behinderte Schwester/Bruder?

Ich wurde zum ersten Mal gefragt, wie ich als Bruder einer behinderten Schwester denke, fühle und welche Herausforderungen diese Situation an mich als Person stellt.  Ich konnte Gedanken austauschen, teilen, Bestätigung geben und erfahren – eine neue Gemeinschaft tut sich auf, die Kraft gibt und Mut macht. Ich bin froh, mir die Zeit genommen und das Seminar besucht zu haben – und ich werde wiederkommen.

Thomas aus Norderstedt

Seit Anbeginn bin ich bei diesem besonderen Seminartag dabei! Es tut so gut: In liebevoll gestalteter Umgebung Abstand gewinnen zu können – Menschen zu treffen mit denen mich ein gemeinsamer Nenner verbindet – Aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln auf unsere besondere Situation zu schauen – Eigene Gefühle zuzulassen und sich im geschützten Rahmen getragen zu fühlen – Es ist ein Erlebnistag, den ich mir einfach gönne!

Diese positive Erfahrung wünsche ich auch vielen anderen Menschen, die an der Seite eines behinderten Geschwisters leben.

Heidtrud aus Hüttblek

Termin

9. Mai 2020
10.30–17.00 Uhr

Seminarort

Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Franziskus e.V.
Op`n Hainholt 88 a–c
22589 Hamburg

Verbindliche Anmeldung

Bitte schriftlich an:

Praxis Beziehungs-Weisen
Christiane Döring
Rümpeler Weg 31a
23843 Bad Oldesloe

oder per E-Mail an:
geschwisterseminar AT beziehungs-weisen DOT de

Seminarkosten

50,00 € pro Person, inkl. Verpflegung
(Ermäßigung auf Anfrage)

Christiane Döring

Jahrgang 1971

  • Hauswirtschafterin
  • Heilerziehungspflegerin
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • GestaltBeraterin (DVG)
Christiane Döring

Lebens-und Arbeitsgemeinschaft Franziskus e.V.